Carne de cerdo ibérico

SCHWEINEFLEISCH DES IBERISCHEN SCHWEINS AUS EICHELMAST

100% Mit Zweifacher „Montanera“

Wenn die Periode der Eichelmast (Montanera) zu Ende geht, ist es an der Zeit, das iberische Fleisch aus Eichelmast zu genießen

Eine der Grundlagen der mediterranen Ernährungsweise ist es, auf saisonale Produkte zu setzen, da diese die besten nutritiven Eigenschaften besitzen. Aus diesem Grund ist es, wenn die Montanera zu Ende geht, die beste Zeit, das Fleisch des 100% iberischen Schweins aus Eichelmast von Arturo Sánchez zu genießen, ein Fleisch, das nur von Januar bis März erhältlich ist, welches wir jedoch sofort nach der Schlachtung tiefkühlen, damit es seine Vorzüge nicht verliert und das ganze Jahr über genossen werden kann.

 

Einzigartiges Fleisch vom iberischen Schwein

Das Fleisch des iberischen Schweins von Arturo Sánchez ist einzigartig, weil es von einem zertifizierten 100% iberischen Schwein aus Eichelmast stammt, das zwei Jahre lang in völliger Freiheit aufgezogen wurde. Dadurch können sie zwei komplette Perioden der Eichelmast (Montaneras) genießen, eine Zeit, in der sich das Schwein hauptsächlich von Eicheln der Stein- und Korkeichen sowie Gras ernährt.

 

„Montanera“ – Die doppelte Periode der Eichelmast von Arturo Sánchez

Die erste Montanera wird durchgeführt, wenn das Tier zwischen 12 und 14 Monate alt ist, die zweite erfolgt, wenn es 18 Monate alt ist.

Bereits in der zweiten Periode der Eichelmast sind die Tiere in der Lage, täglich durchschnittlich 9 kg Eicheln und 4 kg Gras zu verzehren, wobei mehr als 2 Hektar pro Tier auf natürlichen Weiden im Norden von Sevilla und südlich von Badajoz genutzt werden.

Der Grund für die Saisonabhängigkeit dieses Fleisches ist die Produktion von Eicheln durch die Bäume der Gattung Querqus, die, wenn sie reif sind, im Frühherbst zu Boden zu fallen beginnen. Damit beginnt die Montanera, eine Periode, in der die Schweine in einem bis März dauernden Zeitraum, zwischen 75 und 90 kg zunehmen.

 

Fleisch von iberischen Schweinen aus Eichelmast.

Von 100% iberischem Schweinefleisch aus Eichelmast zu sprechen, ist sehr allgemein.

Aus diesem Grund lohnt es sich, einige Teilstücke wie das Filetstück und die Lende hervorzuheben, die sich durch ihre Weichheit und Zartheit auszeichnen, sowie die sehr saftige und schmackhafte „Pluma“.

Die „Presa“ war wegen ihres intramuskulären Fetts mit mamorähnlichem Erscheinungsbild schon immer eines der begehrtesten Stücke.

In Guijuelo war die „Cruceta“ schon immer sehr beliebt, die in anderen Regionen Spaniens auch als „Secreto“ bekannt ist, oder auch die iberischen Rippen, die man gut mit Freunden teilen kann.


Ein iberisches Schweinefleisch herausragender Qualität

Die Kombination aus der Reinheit der Rasse, der Ernährung auf Eichelbasis und der zweijährigen Freilandaufzucht beim Tier führt zu qualitativ hochwertigem Fleisch, bei dem sich der Muskel vollständig entwickelt hat und welches eine große Fettinfiltration aufweist.


Herzinfiltriertes Fett.

Diese Fettinfiltrationen im Fleisch des iberischen Schweins ist herzgesund, mit einem Ölsäuregehalt, der nur von Olivenöl übertroffen wird. Jüngsten Studien des CIAL (Instituto de Investigación en Ciencias de la Alimentación) zufolge hat dieses Fleisch mit der zweifachen „Montanera“ (Periode der Eichelmast) die doppelte antioxidative Kraft als das von andere Schweinen, die während einer einzelnen „Montanera“ oder mittels Zufütterung gemästet wurden, und enthält kein Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel.

Aus diesem Grund werden die Fleischstücke des iberischen Schweins Stunden nach der Schlachtung des Tieres verpackt und tiefgefroren, um alle seine Eigenschaften und Charakteristiken zu erhalten.

Ein klares Bekenntnis zum Natürlichen, Gesunden und Authentischen.

Partes del cerdo ibérico de bellota