NICHT ALLE IBERISCHEN SCHINKEN SIND GLEICH

WIR SIND WAS WIR ESSEN

Eine Studie des CSIC-CIAL (Instituto de Investigación en Ciencias de la Alimentación, Madrid) zeigt, dass iberischer Schinken mehr antioxidative Eigenschaften hat, wenn er von Schweinen stammt, die zwei Montaneras (Zeit der Eichelmast) lang gefüttert wurden.

Die Überzeugung unserer Familie war, dass unsere Produkte nicht nur ein einzigartiges Aroma, einen einzigartigen Geschmack und eine einzigartige Textur haben, sondern auch gesünder für die Verbraucher sind, aber wie kann man dies mit Sicherheit wissen? Zu diesem Zeitpunkt kreuzte sich dank des Wissenschafts- und Gastronomieausschusses von FACYRE der Weg von Arturo Sánchez mit dem des spanischen Nationalen Forschungsrates, um an einer Studie teilzunehmen, deren Ergebnisse darauf hindeuten, dass die antioxidativen Eigenschaften gesundheitliche Vorteile für den Verbraucher bedeuten können.

Zum ersten Mal haben wir beschlossen, all unser Wissen und unsere Erfahrung bei der Herstellung iberischer Produkte unter die wissenschaftliche Lupe zu nehmen, mit dem primären Ziel, zu überprüfen, ob unsere über 4 Generationen perfektionierte Herstellungsmethode Vorteile für die gesundheitlichen Eigenschaften des Endprodukts hat.

Nach 18 Monaten Forschung zeigte die Studie, dass die antioxidative Fähigkeit des iberischen Schinkens während des Reifeprozesses des Schinkens zunimmt, so dass der iberische Schinken von Schweinen, die 2 Montaneras lang mit Eichel gefüttert wurden, fast die doppelte antioxidative Kapazität wie die Gruppe aufweist, die keine Eicheln konsumierten oder die Eicheln nur während einer Montanera verzehrten.

Wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen nun, dass die beiden Montaneras, die unsere Tiere durchlaufen, unseren Produkten neben einem außergewöhnlichen und einzigartigen Geschmack auch positive Eigenschaften für die Gesundheit unserer Verbraucher verleihen.

Über diesen Link können Sie auf alle Informationen über die Studie zugreifen.

Estudio jamón de bellota